Sicherheits- und Warnhinweise

Warnhinweise

Schutz

Freeborden is eine gefährliche Sportart die schwerwiegende Verletzungen zur Folge haben kann. Daher sollte bei Verwendung dieses Sportgeräts immer ausreichend Schutz getragen werden. Das Tragen eines passenden Helms sollte Vorraussetzung sein, Ellbogen-, Hand-, Knie- und Rückenschutz werden empfohlen.

Vorsichtsmaßnahmen

Kinder sollten immer in Anwesenheit von Erwachsenen das Sportgerät betreiben. Nur ordnungsgemäßes Equipment sollte für das Ausüben dieser Sportart verwendet werden. Keinesfalls darf beschädigtes, loses, abgenütztes und schlecht montiertes Material dafür verwendet werden. Um die Verletzungsgefahr zu minimieren sollte die Fahrweise immer dem eigenen Können und den Verhältnissen angepasst und ausreichende Schutzausrüstung getragen werden.

Haftung

Das Freeborden ist in vielen Videos, Magazinen, Internetseiten, … ersichtlich. Die Nachahmung und Verwendung sollte immer auf das eigene Fahrerkönnen angepasst werden. Der Hersteller und der Freebord Pro Shop übernehmen keine Haftung für Schäden, Verletzungen und Ähnliches, die beim Verwenden dieses Produkts auftreten oder entstehen kann. Durch den Kauf und den Betrieb ist der Käufer und der Anwender des Produkts mit den Warnhinweisen einverstanden.

Sicherheitshinweise

Sicher zu fahren ist eine Priorität für uns im Freebord Pro Shop und wir hoffen für dich auch. Wir lieben es zu freeborden, aber müssen auch realisieren, dass es eine sehr gefährliche Aktivität sein sein. Auch wenn wir wohl nie das komplette Risiko aus dem Freeborden nehmen können, gibt es ein paar Dinge, auf die man als Freeborder achten kann um das Risiko zu verringern.

 

Sicherheitstipps die beachtet werden sollten, bevor man Freeborden geht:

  • Freebords funktionieren anders als normale Skateboards. Das Freebord kann unerwartet seitwärts ausbrechen oder abrupt anhalten (wenn man sich auf der Bergabkante verkantet). Freeborde nur im Rahmen deiner Grenzen.
  • Trage immer Schutzkleidung: Helm, Handgelenkschutz und/oder Schutzhandschuhe, Ellbogen- und Knieschützer. Denke daran, dass die Schutzkleidung dich nicht gegen alle Verletzungen schützen kann. Du kannst dich selbst mit Schutzkleidung stark verletzen kannst. Freeborde daher immer sehr vorsichtig.
  • TRAGE IMMER EINEN HELM. Ein Helm sollte immer gut sitzen (eng, aber komfortabel) und einen Gurt um das Kinn haben (den du auch benutzen sollst). Sei sicher, dass dein Helm den Sicherheitsstandards nachkommt (CPSC Zertifikat =Consumer Product Safety Commission)
  • Führe immer eine Sicherheitsprüfung an deinem Freebord durch, bevor du Fahren gehst. Schau nach Verschleiß und überprüfe alle Schrauben und Muttern und stelle sicher, dass sie noch alle fest zu sind (inkl. Rollen und Kingpin Schrauben).
  • Lerne wie man fällt. Fallen zu lernen sollte nicht unterschätzt werden daher ist auch hier die Devise: Übung macht den Meister. Suche dir einen weichen Untergrund und übe dich im Abrollen anstatt deinen Fall mit den Händen zu stoppen. Tue alles was du kannst um deinen Kopf zu schützen. Nochmal, richtig zu fallen ist so wichtig wie richtig zu Fahren!
  • Du solltest wissen was in einem Notfall tut. Unfälle können immer passieren, keine Panik und rufe 112 zur Unterstützung.